Seht zu, dass ihr nicht einen von diesen Kleinen verachtet. Denn ich sage euch:

Ihre Engel im Himmel sehen allezeit das Angesicht meines Vaters im Himmel.

Matthäus 18, 10

 

Kennen Sie ihren Schutzengel? Diese Frage werden wohl zumindest die meisten, wenn nicht jeder mit NEIN beantworten müssen. Und doch wissen wir, dass es ihn gibt, dass Gott ihn uns bei unserer Geburt an die Seite gestellt hat. Wenn wir unseren Schutzengel auch nicht persönlich kennen, so ist er doch bei den meisten von uns schon irgendwann in Erscheinung getreten. Ich habe es eilig, durch die Verspätung meiner Bahn, werde ich kaum noch den Anschlusszug bekommen. Ich muss jedoch noch eine Straße überqueren. Ich renne, schaue nach links und rechts und renne über die Straße, auf einmal quietschen Reifen und fast in Hautkontakt hält ein riesiger Reifen eines Lasters, dessen Räder meine Körpergröße überragen, neben mir. Ich bin gerettet, auch wenn ich den Zug, den ich unbedingt bekommen wollte, nicht mehr erreiche, denn ich befinde mich erst einmal in einem Schockzustand.  Zufall? Es gibt Menschen, die das sagen werden, für mich war es Gottes Fügung und obwohl ich mich auf einer öffentlichen Straße befinden, rufe ich erst einmal laut ein „Danke“ gen Himmel.

Ich werde ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem der Arzt an diesem Tage viermal zum Hausbesuch da war. Die Aufnahme bekomme ich noch mit, dann wird es dunkel. Als ich am nächsten Tag erwache und mich verwundert umsehe, sagt meine Bettnachbarin „Die Ärzte haben nicht mehr damit gerechnet, dass sie sie durchbekommen.“ Ich liege an vier Schläuchen und es dauert Wochen, bis ich wieder halbwegs genesen bin. „Glück gehabt“, werden wieder einige sagen. Doch für mich war dieses „Glück“ eine Führung Gottes, der mich noch nicht in seinem Reich sehen wollte. Ich danke meinem Schöpfer. Gutmachen kann ich es nie, aber das verlangt Gott auch nicht von uns. Danke, mein Schutzengel, dass du deinen Dienst so gut versiehst.

Gott gibt auf uns acht und sendet seinen Engel, ganz gleich, wo wir uns befinden. Unser himmlischer Vater hält seine schützende Hand über uns. © Christina Telker

Schutzengel

Ein Engel kam vom Himmelszelt,

dich zu beschützen, auf die Welt.

Ist er für dich auch nicht zu sehn,

wird er dir doch zur Seite stehn

 

Als du einst kamst auf diese Welt,

da wurde er dir zugesellt,

und als du tatst den ersten Schritt,

ging er an deiner Seite mit.

 

Am Tage gibt er auf dich Acht

bei Nacht bewacht es deinen Schlaf.

Machst du´s ihm auch nicht immer leicht

er doch in deiner Nähe bleibt.

 

Du bist nun groß und gehst allein,

den Weg zur Schule, das ist fein.

wird's auch nicht immer einfach sein,

dein Engel lässt dich nicht allein.

 

Drum denke auch einmal daran,

wie du dem Engel helfen kannst,

gib selbst ein wenig auf dich Acht

damit du es ihm leichter machst.

© Christina Telker

 

Garten der Poesie [-cartcount]