Der Spiegel

 

Was siehst du dort im Spiegel,

das erste graue Haar?

Die Locken gar von Mutter,

das Schmunzeln von Papa?

 

Der Spiegel dort am Ufer,

er zeigt ein andres Bild,

es spiegeln sich die Bäume,

im klaren Wasser still.

 

Das Spiegelbild des Herrgotts,

das solln wir Menschen sein,

er schuf uns ihm zu Ehren,

des wolln wir uns erfreun.

 

Der Spiegel zeigt dein Ebenbild,

ein Bild wie Gott es schuf.

Das Wesen jeglicher Natur,

es folget seinem Ruf.

(c) ChT

Herbst des Lebens

 

Voll bunter, schöner Farbenpracht

zeigt sich der Herbst uns Jahr für Jahr,

so ist auch unser Leben,

ganz einfach wunderbar.

 

Bist du erst über sechzig,

meinst du es kommt nichts mehr,

dann sieh des Herbstes Blumen,

das reinste Farbenmeer.

 

Betracht einmal dein Leben,

was es zu bieten hat,

so wirst du plötzlich staunen,

was Gott für dich erdacht.

 

Es gibt so viele Seiten,

bunt, wie Herbstfarben sind,

lerne dich wieder freuen,

ja freuen, wie einst ein Kind.

 

Drum reise in die Ferne,

lerne die Welt zu sehn,

ein gutes Buch zu lesen;

das Leben ist so schön.

 

Jammer nicht ohne Ende,

was du nun nicht mehr kannst,

nimm an, des Herbstes Farben,

dankbar, aus Gottes Hand.

(c) Christina Telker