Der leere Krug

 

Einem alten Mann begegnete einmal auf seinem Wege ein kleiner Junge. Weit und breit war kein Wasser zu sehen und doch trug der alte Mann einen großen Krug bei sich, das wunderte den Jungen. Er sprach den Mann an und erkundigte sich: „Wohin gehst du mit dem Krug? Ich sehe hier nirgends Wasser, um es zu schöpfen.“ „Das hast du richtig beobachtet“, antwortete der Mann. In diesem Krug sammle ich Sonnenstrahlen, ganz besondere Momente. Momente der Liebe, des Vertrauens, der Freude und wenn ich dann im Winter nicht aus meinem Haus komme, weil der Schnee meine Tür zugeweht hat, dann öffne ich den Krug und alle Sonnenstrahlen steigen empor. Dann wird es hell in meinem Zimmer und es geht mir wieder gut.“ „Das gefällt mir“, antwortete der Junge. „Das werde ich in Zukunft auch so machen.“ Er ging heim und berichtete seinen Eltern von diesem Erlebnis. In diesem Moment strahlte in allen Herzen der Zuhörer die Sonne.

(c) Christina Telker