Valentinstag

 

Heute ist der Tag der Liebe,
Blumensträuße ohne Zahl,
soll`n als Gabe heut erfreuen,
du alleine bist meine Wahl.

 

Heute ist der Tag der Liebe,
Liebe für die ganze Welt.
Jeder Mensch soll Liebe finden,
unterm blauen Himmelszelt.

 

Liebe zwischen Kind und Eltern,
Liebe zwischen Mann und Frau,
Liebe soll auch Völker binden,
soll verschönen ´s Alltagsgrau.

 

Liebe als ´ne kleine Geste,
Liebe als ein Händedruck,
Liebe durch ein kleines Blümlein,
Liebe durch `nen zarten Kuss.

 

Liebe heißt, das wir den Andern,
achten,  wie er auch mag sein.
Heißt verzeihen und vergeben,
heißt, wir wollen Freunde sein.

 

Auch sei ferner nicht vergessen,
Liebe Zwischen Mensch und Tier,
ohne uns´re Hausgenossen,
missten wir sehr vieles hier.

 

Wenn wir täglich daran denken,
durch ein wenig Freundlichkeit,
wäre uns´re Welt viel schöner
Valentinstag allezeit.
© ChT

 

**

 

Valentin

 

Liebe täglich schwindet,

mehr auf dieser Welt.

Um die Nächstenliebe,

traurig ist´s bestellt.

 

Immer öfter schauen,

Menschen nur auf´s Geld.

Doch viel wicht´ger wäre es,

wenn Herz zu Herzen hält.

 

Einen Tag im Jahre,

er heißt Valentin,

sieht man Menschenmassen,

dann mit Blumen ziehn.

 

Blumen, sie erfreuen

eines jeden Herz.

Doch schon bald verwelken sie,

übrig bleibt der Schmerz.

 

Schmerz an kalten Tagen,

ganz allein zu sein.

Keiner fragt wie geht es dir,

Sorgen trägst´ allein.

 

Valentin heißt Liebe,

Liebe jeden Tag.

Valentin heißt auch verstehn,

Menschen die man mag.

 

Heißt mal hinzuhören

wenn eins Kummer hat.

In den Arm zu nehmen,

wenn er krank und matt.

 

Valentin heißt Liebe,

schick nen Sonnenstrahl,

in das Herz des andern,

muntre auf ihn mal.

 

Dann hast du verstanden,

Valentin ist heut

und du hast ganz sicher

manches Herz erfreut.

 

Valentin das sollte

täglich für uns sein.

So könnt mancher lächeln,

 und ist nicht mehr allein.

© ChT

Garten der Poesie